|  
Nachrichten

Ashland erhöht Preise für Composite-Produkte

17.04.2019 − 

Der US-amerikanische Spezialchemiekonzern Ashland, Dublin (Ohio), hat aufgrund eines weiteren Anstiegs der Rohstoffkosten die Preise für Composites-Produkte in Europa, dem Mittleren Osten und Afrika (EMEA) um 75 Euro pro Tonne angehoben. Die Erhöhung wurde, soweit es die Verträge zuließen, zum 1. April 2019  wirksam.

 

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Technische Kunststoffe Anfang April 2019: Preisverfall

Freudenberg-Umsatz klettert auf 9,5 Mrd Euro  − vor