|  
Nachrichten

Weener Plastik: Stellenabbau

10.04.2019 − 

Die Geschäftsführung der Weener Plastik GmbH führt mit den Arbeitnehmervertretern nach wie vor Gespräche über einen möglichen Stellenabbau am Sitz in Weener. Dies bestätigte eine Sprecherin des Unternehmens gegenüber dem EUWID. Der Prozess sei im Gange und werde noch weiter andauern.

Die Tochtergesellschaft des niederländischen Herstellers von Kunststoffverpackungen Weener Plastics (WP) Group, Ede, hatte Mitte Januar angekündigt, die Produktions- und Kostenstrukturen des Unternehmens an die Wettbewerbsbedingungen im globalen Markt anzupassen. Bereits im November 2018 musste der Hersteller von Kunststoffverpackungen Kurzarbeit für die Mitarbeiter des Werkzeugbaus beantragen. Mit dieser Maßnahme sollte einem spürbaren Auftragsrückgang begegnet werden. Zum Ausmaß des geplanten Stellenabbaus machte WP keine Angaben.

WP produziert Kunststoffverpackungen für die Bereiche Lebensmittel, Haushalt, Körperpflege und Kosmetik.

 

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Evonik verdoppelt Fertigung des Polyamids „Trogamid CX“

Milliken baut Werk in Blacksburg früher  − vor