|  
Nachrichten

Wacker erhöht Preise für Siliconprodukte

19.03.2021 − 

Das Chemieunternehmen Wacker, München, hat sich zu einer weltweiten Preisanhebung für die gesamte Siliconprodukt-Palette entschlossen. Der Zuschlag beträgt zwischen 10 und 20 Prozent und gilt für ab April 2021 ausgeliefertes Material. Zusätzliche Volumenbestellungen außerhalb vereinbarter Liefermengen würden ebenfalls der neuen Preisgestaltung unterliegen.

Der Konzern nennt als Grund die Kostensteigerungen der Rohstoffe, aber auch der Verpackungsmaterialien. Gleichzeitig seien coronabedingte Schritte unternommen worden, um den Service zu verbessern. Die Verteuerung betreffe Siliconöle, Siliconemulsionen, Siliconkautschuke, Siliconharze, Silane, silanterminierte Polymere und „HDK“ pyrogene Kieselsäure.

Darüber hinaus hat der Konzern weltweit die Preise für Dispersionen, Polymerharze und Dispersionspulver erhöht. Die Anpassungen von bis zu 10 Prozent sind zum 15. März 2021 in Kraft getreten. Hintergrund seien auch hier steigende Vorproduktwerte und eine spürbare Verknappung von Rohstoffen.

Die sog. „Vinnapas“-Dispersionen und -Dispersionspulver finden in unterschiedlichen Industrien Einsatz. Anwendungsfelder reichen von Bau-, Kleb-, Dicht- und Vliesstoffen über Farben und Beschichtungen bis zu Papier, Teppichen und Textilien.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Kunststoffverarbeiter von Lieferschwierigkeiten und Preiserhöhungen betroffen

Clariant verlangt ab dem 19. März mehr für Pigmente  − vor