|  
Nachrichten

Uponor erzielt 2019 Umsatz von 1,1 Mrd Euro

27.02.2020 − 

Der finnische Rohrhersteller Uponor, Vantaa, hat im Geschäftsjahr 2019 einen Umsatz von 1,103 Mrd Euro (1,196) erwirtschaftet und damit einen Rückgang von 7,8 Prozent hinnehmen müssen. Das operative Ergebnis ging zweistellig um 14,5 % auf 91,3 Mio Euro (106,7) zurück. Ohne die Abgabe des nordamerikanischen Infra-Geschäfts und des deutschen Herstellers Zent-Frenger, hätten die Erlöse sogar 1,107 Mrd Euro erreicht. Das vergleichbare Ergebnis hätte dann ein Plus von 11 % erzielt. Damit hat sich laut Jyri Luomakoski, President und CEO, die Marge auf 8,4 % (von 7,5 %) verbessert.

In Deutschland, Uponors größtem zentraleuropäischen Markt, habe sich 2019 die Bauwirtschaft trotz des Abschwungs in den exportorientierten Sektoren auf einem gesunden Level halten. Bei den Neubauten stiegen in Deutschland insbesondere Mehrfamilienhäuser an, wohingegen die Ausgaben für Nichtwohngebäude auf dem Vorjahresniveau lagen.

Im Segment „Building Solutions-Europe“ wurde das neue Fitting „S-Press Plus“ herausgebracht und die Produktion dazu erhöht.  Das Segment „Building Solutions-North America“ hatte ein gutes Jahr, so Luomakoski, wobei das 1. Quartal 2019 langsam startete. Das Werk in Hutchinson (Minnesota), das 2018 eröffnet worden war, lief nach Plan. Sowohl das US- als auch das kanadische Geschäft haben sich im Berichtsjahr positiv dargestellt.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Arburg-Technologie-Tage wegen Coronavirus abgesagt

Biesterfeld arbeitet in Europa mit Westlake Chemical  − vor