|  
Nachrichten

Umsatz der Kunststoffverarbeiter sinkt um 1,2 Prozent

03.03.2020 − 

Der Branchenumsatz der Kunststoffverarbeiter in Deutschland ist im Jahr 2019 um 1,2 Prozent auf 65,1 Mio Euro gefallen. Dies hat der Gesamtverband Kunststoffverarbeitende Industrie (GKV), Frankfurt, auf seiner traditionellen Jahrespressekonferenz vor wenigen Tagen mitgeteilt. Rückläufig war auch die Menge an Kunststoffen. Die Tonnage sank im Vergleich zum Jahr 2018 um 1,2 Prozent auf 14,6 Mio Tonnen. Dagegen blieb die Anzahl der Beschäftigten mit 336.000 auf einem hohen Niveau.

Für das Jahr 2020 erwartet die Branche vor dem Hintergrund der allgemeinen Wirtschaftslage eine Seitwärtsbewegung. Die emotional geführte Debatte über Kunststoffe und ihre Auswirkungen auf Mensch und Umwelt habe in der Branche zu Unsicherheit und zur Zurückhaltung von Investitionen geführt, so GKV-Präsident Roland Roth.

zurück − Britische API Group muss Insolvenz anmelden

Standardkunststoffe im Februar: Schwacher Bedarf  − vor