|  
Nachrichten

Sunpor erhöht Produktion von EPS um 30.000 jato

16.08.2021 − 

Die österreichische Firma Sunpor Kunststoff GmbH, St. Pölten, begleitet den Marktaufschwung von EPS mit einem Kapazitätsausbau um weitere 30.000 Tonnen pro Jahr. Die Nachfrage nach EPS-Granulaten sei seit Monaten stark wachsend, schreibt das Unternehmen, das zu den drei größten EPS-Herstellern Europas zählt. Die Umsetzungsphase für die Erweiterung ist mit 6 bis 8 Monaten angesetzt und soll im 2. Quartal 2022 abgeschlossen sein. Künftig wird Sunpor damit über eine Gesamtkapazität von 260.000 jato verfügen.

Sunpor fertigt mit 190 Mitarbeitern an zwei Standorten in St. Pölten. 90 % der EPS-Fertigung fließen in den Export. Hauptabnehmer sind die Bauindustrie (Gebäudedämmung) und die Verpackungsindustrie. Das Unternehmen steht zu 100 Prozent im Eigentum des norwegischen Konzerns O.N. Sunde AS. CEO von Sunpor ist Roman Eberstaller.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Hella und Faurecia fusionieren

Polen: Synthos steigert Kapazität von grauem EPS  − vor