|  
Nachrichten

Senoplast: Eigenes Werk in China

27.03.2018 − 

Um die Kunden schneller und effizienter zu beliefern und um sich dadurch einen Wettbewerbsvorteil zu sichern, plant der österreichische Kunststoffverarbeiter Senoplast Klepsch & Co GmbH, Piesendorf, den Bau eines Werks in China. Ab 2020 sollen im Großraum Shanghai mit einem Einsatz von 13 Mio Euro Kunststoffplatten und -folien für den Automotive- und Sanitärbereich gefertigt werden. In einem ersten Investitionsschritt soll das neue Werk rund 4.000 qm umfassen und 40 Mitarbeiter beschäftigen, die hauptsächlich aus der Region stammen. Zur Unterstützung werden einige Fachkräfte aus der Senoplast-Zentrale in Österreich nach China reisen.

Die Senoplast Group (Senoplast Klepsch & Co. GmbH, Senco Europe GmbH und Senosan GmbH) beschäftigt weltweit 660 Mitarbeiter und erzielte 2017 einen Umsatz von rund 200 Mio Euro. Die Exportquote beträgt 90 Prozent.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Constantia Flexibles: Mehrheitsbeteiligung in Indien

EPS für Dämmstoffe verteuert sich im Februar nochmals  − vor