|  
Nachrichten

Schweiz: SFS Group stellt Weichen für künftiges Wachstum

22.11.2017 − 

Um die Wettbewerbsfähigkeit zu sichern und die Umsatzdynamik weiterführen zu können, gibt die Schweizer SFS Group, Heerbrugg (Schweiz), im laufenden Jahr über 100 Mio sfr in den Ausbau ihrer Standorte. Am Hauptsitz Heerbrugg investiert der Hersteller von Befestigungssystemen und Präzisionskomponenten allein 20 Mio sfr in Anlagen und Kapazitätserweiterungen. Für weitere 11 Mio sfr ausgebaut wird das Logistikzentrum in Rebstein (Schweiz). Neu hinzu kommt dort ein Erweiterungsbau mit zusätzlich 5.000 Paletten- und 27.000 Behälterplätzen.

In Ungarn soll eine neue Produktionshalle das Wachstum mit Kunden aus der Automobilindustrie sicherstellen. Dafür plant SFS 1,8 Mio sfr ein. Ein Erweiterungsbau für 14 Mio sfr am deutschen Standort Thal hat bis Ende 2018 eine Verdoppelung der Kapazität für Blindnietfertigung zum Ziel. Weitere Gelder für die Expansion fließen nach China und Costa Rica.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Wenig Frachtraum belastet Markt für EPS für Dämmstoffe

Lanxess erhöht Preise bei Durethan- und Pocan-Compounds  − vor