|  
Nachrichten

Saargummi bringt Kooperationsvertrag mit Tokai Kogyo unter Dach und Fach

23.09.2020 − 

Durch die Unterzeichnung eines technischen Kooperationsvertrages mit dem Automobilzulieferer Tokai Kogyo hat die SaarGummi Group, Wadern-Büschfeld, nun auch in Japan Fuß gefasst. Im Fokus der Zusammenarbeit soll neben einer strategischen Partnerschaft vor allem der Technologieaustausch stehen.

Mit der Abmachung haben die Unternehmen ihre Anfang 2018 begonnenen Verhandlungen bezüglich einer Zusammenarbeit nun schriftlich besiegelt.

Wie weiter mitgeteilt wurde, ermöglicht der Vertrag den Unternehmen globale Expansionsmöglichkeiten und große Synergien, da beide Firmen Dichtungssysteme für die Automobilindustrie herstellen.

Laut David Lettin, Geschäftsführer der SaarGummi technologies International GmbH, stehen derzeit Themen wie die Gewichtsreduktion bei Dichtungssystemen oder auch das Fertigungsverfahren der variablen Extrusion im Blickpunkt.

Zum gemeinsamen Portfolio gehören Türdichtungen, Heckdeckel und Dachabdichtungen sowie Fensterführungen.

Tokai Kogyo wird von CEO Larry Johnson geführt. Die Mitarbeiterzahl beträgt rd. 7.000. Das Unternehmen wurde vor 10 Jahren von der chinesischen Staatsfirma Chongqing Light Textile Industry Holding übernommen und erzielt einen Umsatz von 635 Mio Euro.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Schkopau: Aus für PVC-Anlage von Vinnolit

thyssenkrupp baut PLA-Biokunststoffanlage in China  − vor