|  
Nachrichten

Röhm baut Produktion von „Plexiglas“-Platten aus

07.05.2020 − 

Aufgrund der weltweiten Ausbreitung des Coronavirus (1. Halbjahr 2020) ist in den vergangenen Wochen die Nachfrage nach Acrylglas-Platten der Röhm GmbH sprunghaft angestiegen. Die „Plexiglas“-Platten des Darmstädter Unternehmens werden in verschiedenen Ländern als transparente Trennwand eingesetzt, um an Verkaufsstellen und Laden- oder Kundentheken das Risiko von Tröpfcheninfektionen zu minimieren und Infektionsketten zu unterbrechen. In der Folge hat Röhm die Fertigung im Werk Weiterstadt ausgebaut. Durch seinen Produktionsverbund hat der Hersteller nach eigenen Angaben einen sicheren und verlässlichen Zugang zu Rohstoffen und Vorprodukten für „Plexiglas“-Platten. Alle Rohstoffe und auch die Platten für die Schutzwände werden in Deutschland produziert.

 

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − IMCD vermarktet in Europa „Cyrolite“

Flexpol unter dem Dach von CCL Industries  − vor