|  
Nachrichten

Rehau: 150 Mio Euro für neuen Standort in Ungarn


Die Grafik zeigt ein Modell des neuen
REHAU-Werkes in Ujhartya/Ungarn (Quelle: REHAU)
06.03.2018 − 

Rehau fertigt ab April 2019 in Ungarn Automobilteile. Wie das Unternehmen aus Rehau jetzt mitteilte, sind dafür 150 Mio Euro vorgesehen. Geplant ist der Bau eines Werkes in Ujharyan, wobei der Spatenstich noch im Laufe des Monats März 2018 erfolgen soll. In der Endausbaustufe werde der neue Standort 700 Mitarbeiter beherbergen und außer einer Fertigung und einem Verwaltungsgebäude auch eine Lackieranlage umfassen. In Ujharyan werden im Spritzgussverfahren Außenanbauteile wie Stoßfänger und Spoiler gefertigt und lackiert.

Das gesamte Grundstück in Ungarn ist 400.000 qm groß, die Gebäudefläche misst 63.000 qm. CEO von Rehau Automotive ist Markus Grundmann. Das Werk (rd. 45 km südlich von Budapest) wird unter der Projektleitung von Volker Langenberg aufgebaut.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − ElringKlinger: Umsatz nimmt in NAFTA-Region stark zu

Mitsubishi Chemical übernimmt Dutch Filaments  − vor