|  
Nachrichten

Polyolefingeschäft stützt Gewinn von Borealis

28.11.2017 − 

Der Chemie- und Kunststoffkonzern Borealis, Wien (Österreich), hat das 3. Quartal 2017 mit Umsatzerlösen von 1,82 Mrd € (1,75) und einem Nettogewinn von 273 Mio € (304) abgeschlossen. „Die generell guten integrierten Polyolefinmargen sowie der anhaltend starke Gewinnbeitrag von Borouge waren die wichtigsten Faktoren dieses Resultats“, erklärt CEO Mark Garrett. Borealis erwarte auch für das 4. Quartal ein solides Ergebnis. Nach drei Quartalen kletterte der Umsatz im laufenden Jahr auf 5,7 Mrd € (5,4), der Nettogewinn blieb mit 848 Mio € um 20 Mio € unter dem 9-Monatsergebnis 2016 zurück.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Collin: Spatenstich in Maitenbeth

Auftragslage für Standardkunststoffe verbessert sich im November  − vor