|  
Nachrichten

Neue Additivlösungen von BASF

20.09.2021 − 

Der Ludwigshafener Chemiekonzern BASF führt neue Additivlösungen auf dem Kunststoffmarkt ein, die dazu beitragen sollen, den Recyclinganteil in verschiedenen Endanwendungen zu erhöhen.

Mit der sogenannten „IrgaCycle“-Reihe  könne die Menge an recyceltem Inhalt für Kunststoffprodukte aus den Branchen Verpackung, Transport, Automobil oder Bau gesteigert werden. Das Unternehmen wolle damit auf die unmittelbaren Anforderungen des Kunststoffrecyclings reagieren.

„Die Produktion von Kunststoffen aus mechanisch wiederverwerteten Materialien wird sich bis zum Jahr 2030 aufgrund verbesserter Technologien und strengerer Vorschriften voraussichtlich fast verdreifachen. Das entspricht einem Wachstum von rund 10 Prozent pro Jahr", sagt Dr. Thomas Kloster, Leiter des Unternehmensbereiches Performance Chemicals der BASF.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − EuPC warnt Plastics Europe vor einseitigem Strukturwandel

Preiserhöhung für „Plexiglas“ und „Pleximid“ Formmassen  − vor