|  
Nachrichten

Markt für Standardkunststoffe: Versorgungsengpässe führen zu weiteren Preisexplosionen

03.05.2021 − 

Neue Force-Majeure-Meldungen internationaler Kunststoffproduzenten und Engpässe prägen das Geschehen im Markt für Standardkunststoffe im April.

Die Hoffnungen der Verarbeiter auf eine zumindest geringfügige Entspannung der Versorgungslage und Stabilisierung der Preise haben sich angesichts der anhaltenden Mengenallokationen durch Hersteller und Distributeure zerschlagen.

Die Notierungen bei den Standardthermoplasten erreichen – losgelöst von der Kursentwicklung der Vorprodukte – neue Rekordwerte. Einzig die Verfügbarkeit bei den Styrolkunststoffen hat sich gebessert, denn nach Ansicht von EUWID-Gesprächspartnern hat die extreme Preishausse die Verarbeiter (vorerst) dazu veranlasst – wenn möglich – auszusetzen oder Produktionen zu drosseln.

Der ausführliche Bericht „EUWID-Markt für Standardkunststoffe im April 2021“ mit Preisspiegel steht im EUWID Kunststoff Nr. 17/2021 (29. April 2021).

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Arkema baut PA11-Werk bei Singapur

Austrotherm startet in Grodków drittes EPS-Dämmstoffwerk  − vor