|  
Nachrichten

Lanxess: Sieben Mio Euro für Produktionssteigerung bei „Durethan“ und „Pocan“

20.03.2018 − 

Lanxess, Köln, hat vor kurzem am Standort Krefeld-Uerdingen eine Linie zur Herstellung von Spezialcompounds in Betrieb genommen. Für die Erweiterung der Produktion hat das Unternehmen rund 7 Mio Euro investiert. Die neue Linie hat eine Jahreskapazität von bis zu 10.000 Tonnen. Sie ergänzt im Werk Krefeld-Uerdingen die Compoundierstraßen, die zur Produktion von Polyamid-Compounds der Marke „Durethan“ sowie PBT-Compounds der Marke „Pocan“ ausgelegt sind.

Dr. Michael Zobel, Leiter des Geschäftsbereichs High Performance Materials, sagte dazu: „Wir reagieren mit dieser Investition vor allem auf die Entwicklung neuer Mobilitätsformen wie etwa die Elektromobilität, aber auch auf Trends in der Elektro-Elektronik-Branche wie die Industrie 4.0, die zu einer wachsenden Nachfrage nach komplexen Thermoplast-Compounds führen.“

Dr. Stefanie Nickel, Leiterin Compounding im Geschäftsbereich High Performance Materials, erläuterte: „Die Linie eignet sich zum Beispiel sehr gut für unsere mit Glasfasern hochverstärkten Polyamide, die im strukturellen Leichtbau von Automobilen Verwendung finden.“

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − RPC Group plant Übernahme von Nordfolien

Treofan gibt Amerika-Geschäft an CCL Industries  − vor