|  
Nachrichten

kp fertigt in Virginia 6.000 Tonnen Barrierefolien mehr

18.06.2020 − 

Der deutsche Verpackungsmittelhersteller Klöckner Pentaplast (kp), Heiligenroth, erhöht die Kapazitäten für Barrierefolien am US-Standort Gordonsville (Virginia) um zusätzliche 6.000 jato. Hierzu werde das Werk für mehrere Mio US$ erweitert, wie das Unternehmen Anfang Juni 2020 mitteilte. Damit reagiere kp auf die gestiegene Nachfrage aus der Pharmaindustrie in Nordamerika. Im Rahmen der Investitionen seien darüber hinaus weitere Beschichtungsanlagen geplant. Die neuen Kapazitäten sollen der Voraussicht nach Ende 2021 in Betrieb genommen werden.

„Da der Markt expandiert, wird der Bedarf an Hochbarrierelösungen mit ihm wachsen“, argumentiert Tracey Peacock, Präsidentin des Geschäftsbereichs Pharmaceutical, Health & Specialties.

zurück − Kunststoffrecycling in Europa vor Krise?

Gurit schließt Aerospace-Werk in Zullwil schon vor Ende 2020  − vor