|  
Nachrichten

Knappes Kunststoffangebot sorgt für Unmut

08.02.2021 − 

Der Branchenverband Flexible Packaging Europe (FPE), Düsseldorf, zeigt sich Anfang Februar 2021 angesichts der Engpässe und Preisentwicklungen im Markt für Kunststoffe besorgt.

Nach Aussagen des FPE wurden Produzenten flexibler Verpackungen innerhalb kürzester Zeit mit einer wachsenden Anzahl an „Force-Majeure-Erklärungen“ und „Wartungsankündigungen“ konfrontiert. Dies habe zu plötzlichen und signifikanten Engpässen sowie Preissteigerungen entlang der Lieferkette geführt.

Kleine, mittelständische und auch multinationale Verpackungshersteller seien von der mangelnden Rohstoffversorgung gleichermaßen betroffen. FPE-Geschäftsführer Guido Aufdemkamp bezeichnet die verringerten Produktionskapazitäten aufseiten der Kunststoffhersteller als „Test oder Nutzung von Marktmacht“.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Preissteigerungen im Markt für PET

Trinseo erhöht Preise für Polycarbonat um 200 Euro/Tonne  − vor