|  
Nachrichten

KHS: 20 Mio Euro für Stammsitz Dortmund

03.06.2020 − 

Der Hersteller von Abfüll- und Verpackungsanlagen KHS hat in seinen Stammsitz in Dortmund seit dem Jahr 2015 rund 20 Mio € investiert. Die Maßnahmen sollen nun in wenigen Wochen abgeschlossen sein. Wesentliche Bestandteile der Modernisierung waren dabei der Ausbau der Produktionsfläche sowie die Erneuerung des Maschinenparks, teilte der Anlagenbauer mit.

Auf dem Werksgelände an der Juchostraße wurde dabei eine neue Fertigungshalle errichtet. Auf der 4.300 qm großen Fläche will KHS die Technik für den Behälter- und Gebindetransport zusammenführen. Darüber hinaus wurde eines der ältesten Produktionsgebäude auf dem Firmengelände für 6 Mio € modernisiert. Gleichzeitig wurde die Blechfertigung optimiert. Hier floss Geld in den Kauf eines Faserlasers, einer Stanz-Laser-Kombimaschine sowie in ein größeres, vollständig automatisiertes Blechlager.

Am Hauptsitz in Dortmund beschäftigt das Unternehmen 1.200 Mitarbeiter.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Klöckner Desma: Stellenabbau am Firmensitz in Fridingen

Standardkunststoffe: Großer Bedarf aus Verpackungsindustrie im Mai  − vor