|  
Nachrichten

Ineos, Trinseo und Röhm erhöhen Preise im November

19.11.2020 − 

In November 2020 wurden von verschiedenen Produzenten die Preise angehoben. So hat beispielsweise Ineos Styrolution, Frankfurt, in Europa Polystyrol mit Wirkung 1. November 2020 um 80 €/t gegenüber Oktober erhöht. ABS („Terluran“) von Ineos Styrolution erhielt sogar einen dreistelligen Zuschlag. Der technische Kunststoff wurde im November 195 €/t teurer verkauft.

Bereits berichtet haben wir über die Zuschläge, die Trinseo, Horgen (Schweiz), im November für PS, HIPS, ABS und SAN verlangt hat (s. EUWID Kunststoff Nr. 45, v. 5.11.2020). Darüber hinaus hat der Kunststoffkonzern das Polycarbonat „Calibre“ zum 1. November in Europa um 150 €/t gegenüber Oktober verteuert.

Ein weiteres Mal hat das Unternehmen Röhm, Darmstadt, die Preise für Methylmethacrylat („Meracryl“ MMA) in Europa angehoben. Die Erhöhung beträgt zum 16. November 50 €/t. Begründet wird der Schritt mit einer anhaltend starken Nachfrage und einer eingeschränkten Rohstoffverfügbarkeit.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Umweltministerium will Pfandpflicht ausdehnen

Covestro produziert in Thailand „Vulkollan“  − vor