|  
Nachrichten

Greiner Bio-One: 20 Mio Euro für Frickenhausen


Illustration des Büroneubaus von Greiner Bio-One,
Frickenhausen (Bildrechte: Architektenbüro
weinbrenner.single.arabzadeh, Nürtingen)
10.07.2019 − 

Die Greiner Bio-One GmbH, Frickenhausen, setzt ihr Infrastrukturprojekt mit dem Bau eines Bürokomplexes und einer Vergrößerung der Produktion um 30 Prozent fort. Das gesamte Projekt startete vor zwei Jahren mit dem Aufstellen eines neuen Hochregallagers. Das Unternehmen fertigt Kunststoffprodukte für den Laborbedarf. Die Baukosten für die Produktionserweiterung liegen bei 4,5 Mio Euro, der Büroneubau kostet 3,1 Mio Euro. Mit den Kosten für das Hochregallager sowie der noch anstehenden Modernisierung der Bestandsgebäude und des Werksgeländes investiert Greiner Bio-One am Standort Frickenhausen insgesamt fast 20 Mio Euro. Die Erhöhung der Produktion und das neue Bürogebäude sollen bis Ende September 2020 betriebsbereit sein. Geschäftsführer in Frickenhausen sind Heinz Schmid, Jakob Breuer und Georg Heftberger.

Greiner Bio-One erzielt mit 2.300 Mitarbeitern einen Umsatz von 473 Mio Euro (2018). Die Firma ist Teil der Greiner AG mit Sitz in Kremsmünster (Österreich).

 

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Leoni stößt Wire & Cable Solutions-Division ab

Trinseo und Ineos Styrolution reduzieren Preise bei PS und ABS  − vor