|  
Nachrichten

Gerresheimer fertigt ab 2020 in Skopje

19.03.2019 − 

Die Gerresheimer AG, Düsseldorf, baut ein neues Werk in Skopje in der Republik Nordmazedonien. Dort sollen Kunststoffsysteme für die pharmazeutische Industrie und die Medizintechnik sowie vorfüllbare Spritzen hergestellt werden. „Nordmazedonien ist ein idealer Standort für die Erweiterung unserer Produktion. Es gibt dort eine gute Infrastruktur und Kostenstruktur, ausgebildete Fachkräfte sowie eine hervorragende Unterstützung durch die Behörden“, erläutert der Vorstandsvorsitzende Dietmar Siemssen.

Gerresheimer investiert in den neuen Standort in der nordmazedonischen Hauptstadt nach eigenen Angaben einen mittleren zweistelligen Millionen-Euro-Betrag, der bereits Bestandteil der mittelfristigen Investitionsplanung sei. Baubeginn werde im 1. Halbjahr 2019 sein, die Baufertigstellung ist für das 1. Halbjahr 2020 geplant. Der Produktionsstart für erste Produkte ist für das 2. Halbjahr 2020 vorgesehen. In dem Werk sollen medizinische Kunststoffsysteme sowie in einer weiteren Ausbauphase auch vorfüllbare Glasspritzen produziert werden.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − 500.000 jato-PP-Werk von Sibur liefert erste Testmengen

Austrotherm erhöht Preise für EPS-Dämmstoffplatten  − vor