|  
Nachrichten

Force majeure für BASF-Biokunststoffe

20.10.2017 − 

Die BASF SE, Ludwigshafen, hat Force majeure für ihre Biokunststoffe „ecoflex“ und „ecovio“ ausgerufen. Aufgrund eines technischen Defekts musste eine Anlage in Ludwigshafen abgestellt werden, heißt es in einer Firmenmitteilung.
Am 13. Oktober 2017 hatte die BASF den technischen Defekt in der „ecoflex“-Anlage festgestellt und daraufhin die Maschine abgestellt, erläutert das Unternehmen. In der Anlage wird neben „ecoflex“ auch das Folgeprodukt „ecovio“ produziert. Beide Produkte sind kompostierbare Biokunststoffe der BASF. BASF arbeite intensiv daran, den Defekt zu beheben. Aus heutiger Sicht werde die Betriebsstörung mindestens drei Wochen andauern.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Webasto: 2,5 Mio Euro fließen in den Ausbau von Puebla

United Caps erwirbt Geschäftsbereich Kunststoffverschlüsse von Closures4you  − vor