|  
Nachrichten

Evonik gibt Methacrylat-Geschäft an Advent

08.03.2019 − 

Evonik, Essen, verkauft seinen Methacrylat-Verbund nun für 3 Mrd € an den amerikanischen Finanzinvestor Advent International, Boston (Massachusetts). Evonik hatte bereits vor rund einem Jahr bekanntgemacht, dass man sich von der Sparte trennen will. Grund sei die Fokussierung auf die Spezialchemie mit den Wachstumskernen Health & Care, Smart Materials, Specialty Additives und Animal Nutrition.

Von der Veränderung sind weltweit 3.900 Mitarbeiter betroffen. Das Methacrylat-Geschäft erwirtschaftete über den Zeitraum 2016 bis 2018 im Durchschnitt ein jährliches EBITDA von rund 350 Mio € bei einem Umsatz von 1,8 Mrd € pro Jahr. Für das Geschäftsjahr 2019 rechnet Evonik mit einem Umsatz und EBITDA in ähnlicher Höhe.

Die Transaktion stehe noch unter dem Vorbehalt der behördlichen Genehmigung in mehreren Ländern. Der Abschluss wird für das 3. Quartal 2019 erwartet. Unter dem Dach des Methacrylat-Verbunds stehen die Geschäftsgebiete Methacrylates, Acrylic Products, CyPlus sowie Teile der Methacrylat-Harze. Zum Verbund gehören zudem 18 Produktionsstätten.

 

 

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Indien verbietet Einfuhr von Kunststoffabfällen

RPC schließt Kauf von Neluplast ab und veräußert Verschlüssegeschäft in Schottland  − vor