|  
Nachrichten

EU-Kommission stimmt Amcor-Bemis-Zusammenschluss unter Auflagen zu

15.02.2019 − 

Die Europäische Kommission hat den Zusammenschluss der beiden Verpackungshersteller Amcor und Bemis nach der EU-Fusionskontrollverordnung unter Bedingungen genehmigt.

Wie die Kommission am 11. Februar 2019 mitteilte, ist die Genehmigung an die Bedingung geknüpft, dass Bemis seine europäische Sparte für medizinische Verpackungen veräußert. Amcor Limited mit Sitz in Zürich (Schweiz) sowie Melbourne (Australien) und die US-amerikanische Bemis Company, Neenah (Wisconsin), hatten die Vereinigung der Unternehmen am 6. August 2018 bekanntgegeben.

Bei flexiblen Lebensmittelverpackungen gab der geplante Zusammenschluss nach Auffassung der Kommission keinen Anlass zu wettbewerbsrechtlichen Bedenken.

Wie Amcor und Bemis ausführen, steht die Zustimmung aus den USA und Brasilien noch aus. Mit dem Abschluss der Transaktion sei im Laufe des 2. Quartals 2019 zu rechnen.

 

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Großbritannien: egeplast fertigt mit Westwood Pipelines Kunststoffrohre

Saudi-Arabien: Alpla erwirbt Joint Venture Zamil Alpla  − vor