|  
Nachrichten

EU-Kommission geht weiter gegen Produkte mit Weichmachern vor

15.08.2018 − 

Die EU-Kommission hat weitere Maßnahmen gegen Phthalate ergriffen. Damit soll das Inverkehrbringen von Produkten eingeschränkt werden, die DEHP, DBP, BBP und DIBP enthalten, gibt die Behörde Mitte Juli bekannt. Phthalate werden häufig als Kunststoff-Weichmacher eingesetzt und finden sich in einer Vielzahl von Produkten des täglichen Lebens.
Der REACH-Ausschuss, der sich aus Experten aller Mitgliedstaaten zusammensetzt, unterstützte die von der EU-Kommission vorgeschlagene Maßnahme einstimmig, heißt es aus Brüssel. Das Europäische Parlament und der Rat haben bis Mitte Oktober 2018 Zeit, um die Maßnahme vor ihrer Annahme durch die Kommission zu prüfen.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Cartonplast: Feuer zerstört Außenlager

Markt für Kunststoffverpackungen: Folienhersteller gut ausgelastet  − vor