|  
Nachrichten

EPS für Dämmstoffplatten teurer

27.01.2020 − 

Der Verkauf von EPS für Dämmstoffe (Perlen, weiß, mit Flammschutzmittel) ist im Januar 2020 gut gestartet, wobei die Abrufe oft die Erwartungen der Anbieter übertrafen. Positiv wirkte sich die Wetterlage aus. Die Preise sind in den letzten Monaten den Bewegungen von Styrol gefolgt, wenn auch selten im gleichen Umfang. Wie der Branchendienst EUWID Kunststoff (Gernsbach) in seiner aktuellen Ausgabe Nr. 4 (v. 23. Januar 2020) berichtet, soll es aktuell etwas anders aussehen. Denn für Januar 2020 fordern die Produzenten mehr als den Zuschlag, den Styrol im Januar verwirklicht hat.

 

Der ausführliche Preisreport „EUWID-Markt für EPS für Dämmstoffe“ mit Marktangaben auch zu den Dämmstoffplatten steht im EUWID Kunststoff Nr. 4 (v. 23. Januar 2020).


             

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Neuanläufe pushen Autoneum-Umsatz auf 2,3 Mrd sfr

Kunststoffverarbeiter warnen vor Dramatisierung  − vor