|  
Nachrichten

DuPont Mobility & Materials verteuert „Zytel“ und „Hytrel“

15.09.2021 − 

DuPont Mobility & Materials, Wilmington (Delaware/USA), hat mitgeteilt, dass mit Wirkung 1. Oktober 2021 weltweit die Preise für bestimmte Produkte angehoben werden. Betroffen sind „Zytel“ & „Minlon“ (reinforced products) und „Zytel“ (unreinforced products), die in der Region EMEA einen Aufschlag von 200 Euro pro Tonne erhalten. In derselben Höhe verteuern sich die Produkte „Zytel“ LCPA, „Elvamide“ und „Pipelon“. Einen weit höheren Zuschlag ist mit 550 Euro für „Zytel“ HTN und für „Selar“ vorgesehen.

Am stärksten gestiegen das Polyester-TPE „Hytrel“. Hier verlangt DuPont künftig 800 Euro mehr. Um 600 Euro angehoben werden die Silikone der Marke „TPSiV“. Für die TPE der Marke „Multiflex“ muss ab Anfang Oktober ebenfalls mehr bezahlt werden – und zwar 200 Euro. Für thermoplastische Additive der Marke „Multibase“ ist ein Plus von 400 Euro vorgesehen.

In den Regionen „Americas“ und „Asia Pacific“ verteilen sich die Zuschläge wie folgt: 250 US$ per mt für: „Zytel“ & „Minlon“ (reinforced products), „Zytel“ (unreinforced products), „Zytel“ LCPA, „Elvamide“, „Pipelon“ und „Multiflex“. 650 US$ mehr kosten: „Zytel“ HTN und „Selar“. 900 US$ mehr kostet „Hytrel“ und 700 US$ mehr „TPSiV“. Für „Multibase“ muss ab Oktober 450 US$ mehr bezahlt werden.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Prof. Dr. Hanns-Peter Knaebel verlässt Röchling

Craemer Gruppe stockt Logistik- und Produktionskapazitäten auf  − vor