|  
Nachrichten

DSM: Zuschläge für Polyamide und PBT

29.01.2021 − 

Das niederländische Unternehmen DSM, Heerlen, mit den Sparten Ernährung, Gesundheit und nachhaltiges Leben, hat zum Jahresanfang 2021 die Preise für Polyamide angehoben. Betroffen sind „Akulon“ und „Novamid“ und zwar die ungefüllten Typen für die Segmente Folien, Extrusion und Spritzguss. Die Werkstoffe wurden in Europa, dem Nahen Osten und Südamerika um mindestens 165 Euro/Tonne erhöht. In Nordamerika beträgt der Aufschlag minimum 0,08 US$/lb (rd. 150 Euro/Tonne). Darüber hinaus erhöhten sich die Preise für „Akulon“ PA 6- und  PA 66-Compounds um wenigstens 140 Euro/Tonne. Hintergrund des Schritts seien die vermehrten Rohstoffkosten.

Mit Wirkung 1. Februar 2021 verlangt DSM zudem mehr für spezielle technische Kunststoffe. In der Region Europa kosten „Arnitel TPC“, „Arnite A PET“ und „Arnite T PBT“ 200 Euro/Tonne mehr. Einen Zuschlag von 300 Euro/Tonne erhalten „Stanyl PA 46“, „ForTii PA4T PPA“ und „EcoPaXX PA410“.

In Nord- und Südamerika sowie der Region Asia/Pacific lautet das Plus für „Arnitel TPC“, „Arnite A PET“ und „Arnite T PBT“ 240 US$/Tonne und für „Stanyl PA 46“, „ForTii PA4T PPA“ und „EcoPaXX PA410“ 360 US$/Tonne. Die Verteuerung diene dazu, die Position als führender Anbieter von technischen Kunststoffen zu sichern.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Unterversorgung im Markt für Standardkunststoffe

Celanese verlangt mehr für POM, PBT und Polyamide  − vor