|  
Nachrichten

Covestro liefert PU-Harz für Rotorblätter nach China


Rotorblätter für Windkraftanlagen: Covestro erhält
ersten kommerziellen Auftrag über die Lieferung
eines Polyurethanharzes nach China (Foto Covestro)
11.07.2019 − 

Laut Covestro, Leverkusen, sind kostengünstige Produktionsprozesse für Windenergieanlagen mehr denn je gefragt, um einen weiteren Ausbau zu ermöglichen. Um diese Herausforderung zu meistern, hat das Unternehmen gemeinsam mit Partnern ein Polyurethan(PU)-Harz sowie eine Produktionstechnologie entwickelt, die - in Verbindung mit Glasfasermatten und einem effizienteren Produktionsprozess - kürzere Zykluszeiten ermöglichen sollen. „Dies ist ein klarer Kostenvorteil für die Hersteller“, sagt Dirk Soontjens, der die globalen Windkraftaktivitäten bei Covestro koordiniert. „Das PU-Harz hat wichtige Vorteile gegenüber den bislang verwendeten Epoxid-Harzen: Es ist fließfähiger und benetzt die zur Verstärkung verwendeten Glasfasermatten besser.“

Erst kürzlich hat Covestro die erste kommerzielle Bestellung zur Verwendung des PU-Harzes für die Produktion von 18 Rotorblättern von je 59,5 m Länge bearbeitet, die von Zhuzhou Times New Material Technology hergestellt wurden. Die Rotorblätter wurden an Envission geliefert, ein Unternehmen für Windturbinentechnologie, und sollen noch im Juli 2019 in einem Windpark in Ostchina installiert werden.

 

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Theo Müller und Ineos: Chemisches Recycling von alten Joghurtbechern

Leoni stößt Wire & Cable Solutions-Division ab  − vor