|  
Nachrichten

Covestro: Hohe Investition in die Sparte Verbundwerkstoffe

13.03.2018 − 

Mit einem mittleren zweistelligen Millionenbetrag wird der Konzern Covestro, Leverkusen, den Standort Markt Bibart ausbauen. Das Werk mit 50 Mitarbeitern fertigt Composites und zwar endlosfaserverstärkte thermoplastische Composites, sogenannte CFRTP (Verbundwerkstoffe). Grund für die Steigerung der Produktionskapazität sei der weltweit wachsende Bedarf an diesen Materialien. Sie werden in Branchen wie der Elektroindustrie, bei Autoherstellern oder in der Medizintechnik eingesetzt.

Der Leichtbauwerkstoff basiert auf Endlos-Carbon- oder Glasfasern, die mit Polycarbonat, thermoplastischem Polyurethan (TPU) oder anderen thermoplastischen Harzen imprägniert werden. Covestro stellt daraus in einer Richtung (uni-direktional) verstärkte Folien und Platten für die weitere Verarbeitung durch Kunden her.

Ein Laptop-A-Deckel aus CFRTP wurde vom europäischen Kunststoffverband PlasticsEurope und der Gesellschaft der Kunststoff-Ingenieure 2017 mit einem „European Plastics Innovation Award“ ausgezeichnet.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Kunststoffrohre-Hersteller: Hoher Kostendruck

Altkunststoffe: Kaum Preisveränderungen  − vor