|  
Nachrichten

Conzzeta meldet nach neun Monaten Umsatzeinbußen

05.11.2019 − 

Die Schweizer Unternehmensgruppe Conzzeta, Zürich, hat in den ersten neun Monaten 2019 einen Nettoumsatz von 1,14 Mrd sfr (1,31) und damit 13 % weniger als im Vergleichszeitraum 2018 erwirtschaftet. Auf vergleichbarer Basis, das heißt zu konstanten Wechselkursen und bereinigt um Änderungen im Konsolidierungskreis betrug der Umsatzrückgang 7 %, teilte die Gruppe mit. Um jeweils 10 % zurückgefallen sind die Erlöse in den beiden Unternehmenssparten Blechverarbeitung (662,4 Mio sfr) und Chemical Specialties (265,4 Mio sfr), zu der der Schweizer Schaumstoffhersteller FoamPartner und die 2017 erworbene Otto Bock Kunststoff, Duderstadt, gehören.

Für das Gesamtjahr 2019 erwartet Conzzeta im fortgeführten Geschäft weiterhin einen Nettoumsatz leicht unter Vorjahr, mit einem über die Segmente hinweg breiter abgestützten Betriebsergebnis und einer leicht verbesserten EBIT-Marge.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Kunststoffproduktion in Europa fällt

Winkler AG übernimmt Masterflex-Marke „templine“  − vor