|  
Nachrichten

Clariant verteuert Pigmente und Pigmentpräparationen

08.10.2021 − 

Das Schweizer Unternehmen Clariant, Muttenz, verlangt für Pigmente und Pigmentpräparationen für das Produktportfolio „Quinacridones“ weltweit seit dem 6. Oktober 2021 einen Zuschlag. Der Preis für die sog. „Powder Pigments“ wird um 11,00 US$/kg für sämtliche „PR122-Typen“ und „PV19-Typen“ mit Ursprung China erweitert. Für alle anderen „PR122-Typen“ beträgt der Aufpreis 9 US$/kg und für alle anderen „PV19-Typen“ 13,25 US$/kg. Die Preise der Präparationen („Preparations“) würden je nach Pigmentinhalt nach oben klettern, d.h. bei „PR122“ um bis zu 4,06 US$/kg und bei „PV19“ um bis zu 4,24 US$/kg.

Grund für die Zuschläge sei die fortgesetzte Verteuerung eines Schlüsselrohstoffs für „Quinacridones“. Clariant führt hier den beispiellosen Preisanstieg von gelbem Phosphor und in Folge von Phosphorsäure in China an. „Quinacridone“ ist ein organisches Compound, das als Pigment genutzt wird. Es findet diversen Einsatz, unter anderem in Farben.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − SABIC nimmt PP-Compoundieranlage in Betrieb

ABS von Ineos Styrolution verteuert sich im Oktober  − vor