|  
Nachrichten

Clariant und Floreon kooperieren bei Biopolymeren

24.03.2020 − 

Der Geschäftsbereich Additives von Clariant, Muttenz (Schweiz), arbeitet künftig mit dem britischen Unternehmen Floreon-Transforming Packaging Limited, Hull, tätig im Bereich PLA-Compounds, zusammen. Ziel sei, die Leistungsfähigkeit und das Marktpotenzial von Biokunststoffen auszubauen. Ein Produkt aus dieser Kooperation soll noch in der ersten Hälfte 2020 auf den Markt gebracht werden, so Shaun Chatterton, CEO von Floreon.

Floreon entwickelt Compounds, die auf Polymilchsäure (PLA) basieren. Der Werkstoff eigne sich für die industrielle Kompostierung und damit für Verpackungen, die stark mit Lebensmittelresten kontaminiert sind und bei denen das mechanische Recycling nicht durchführbar sei.  Clariant zählt zu seinem Portfolio biobasierter Additive die Produkte „Exolit OP Terra“, „Lococene Terra“ und „Licocare RBW Vita“. Head of Business Unit Additives ist Stephan Lynen.

 

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Grammer unterbricht Produktion in Europa

Kunststoffverarbeiter Wela Plast mit neuen Eigentümern  − vor