|  
Nachrichten

BASF veräußert Pigmentgeschäft an japanische DIC

05.07.2021 − 

Der Ludwigshafener Chemiekonzern BASF schließt die Veräußerung des globalen Pigmentgeschäfts „Colors & Effects“ ab.

Für einen Kaufpreis von 1,15 Mrd € – ohne Berücksichtigung von Barmitteln und Finanzschulden – geht die Sparte nach Erfüllung der Freigabebedingungen an das japanische Chemieunternehmen DIC, Tokio. Eine Einigung wurde bereits Ende August 2019 erzielt. Ursprünglich rechnete BASF mit dem Abschluss der Transaktion im viertel Quartal 2020.

BASF Colors & Effects ist Hersteller von Bunt- und Effektpigmenten für die Farben- und Lackindustrie, die Kunststoffindustrie ebenso wie für Anwendungen in Verpackungen und Kosmetik.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Schur Flexibles expandiert in Italien

Wacker nimmt Preisanpassungen vor  − vor