|  
Nachrichten

Austrotherm reagiert auf steigende Rohstoffkosten

17.03.2021 − 

Die österreichische Firma Austrotherm, Wopfing/Waldegg, Anbieter im Bereich Wärmedämmung, hat die Preise für XPS- und EPS-Produkte angehoben. Gründe seien die deutlichen Erhöhungen bei den Rohstoffkosten. Mit Wirkung 12. April 2021 verlangt das österreichische Unternehmen ca. 10 Prozent mehr für die genannten Produkte. Die Verteuerung der Rohstoffe sei u.a. bedingt durch Kapazitätsengpässe bei den Vorprodukten.

Bereits im Februar waren die Preise für XPS- und EPS-Platten angepasst worden. Hintergrund waren damals starke Steigerungen der Kosten im Bereich Rohstoffe, Produktion und Fracht. Die Produkte wurden per 8. Februar 2021 um bis zu 10 % verteuert.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Clariant verlangt ab dem 19. März mehr für Pigmente

Berlin Packaging expandiert in Großbritannien  − vor