|  
Nachrichten

AGPU: Neuer Name und neue Vorstandsmitglieder

27.07.2020 − 

Die Arbeitsgemeinschaft PVC und Umwelt (AGPU), Bonn, heißt ab 2021 „VinylPlus Deutschland“. Mit der Umbenennung soll die klare Ausrichtung der PVC-Branche auf das Thema „Nachhaltige Entwicklung“ betont werden, erklärte die Organisation. Nach Zahlen der europäischen Initiative „VinylPlus“ wurden 2019 mehr als 771.000 Tonnen PVC recycelt. Bis 2030 sollen es mindestens eine Million Tonnen jährlich sein. „Die AGPU steht bereits heute für die nachhaltige Entwicklung des Werkstoffs PVC. Diese klare Ausrichtung auf die Zukunftsthemen der Gesellschaft wollen wir durch die Umbenennung noch stärker zum Ausdruck bringen“, erklärte der AGPU-Vorstandsvorsitzende Oliver Mieden (Vinnolit).

Im Rahmen der Mitgliederversammlung stand auch die Nachwahl des Vorstands auf der Agenda. Gewählt wurden Jörg Frömming (Dekura), Volkmar Halbe (Feb), Roland Pietz (Evonik), Ingo Sartorius (PlasticsEurope Deutschland) und Thomas Zenger (Baerlocher). Dem Vorstand gehören weiterhin an: Mailin Bode (Renolit), Uwe Dietsch (Inovyn), Roland Jahn (Gealan) und Dieter Polte (Vestolit).

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Copci: Partnerschaft mit Repol in Frankreich

Plastikbeitrag ab Januar 2021 zu zahlen  − vor