|  
Nachrichten

Additive Fertigung: FIT und NIK gründen in Russland FITNIK


Leichtbauflügel (Credits: FIT AG)
14.11.2017 − 

Das bayerische Unternehmen FIT, Lupburg, tätig im Bereich Additive Fertigung, und die russische Firma NIK, Schukowski, spezialisiert in der Auslegung von Luftfahrtkomponenten, haben ein Gemeinschaftsunternehmen gegründet. Das Joint Venture soll ab Januar 2018 unter dem Namen FITNIK in Schukowski seine Tätigkeit aufnehmen. Wie FIT mitteilte, ist eine Fertigung von additiven Bauteilen innerhalb von zwei Jahren in Schukowski geplant. Laut Carl Fruth, Gründer und Vorstandschef der FIT AG, bieten sich durch die neu gegründete Firma Synergien. Durch das Joint Venture könne außerdem der russische Markt sehr schnell und in vielen Zielmärkten tief durchdrungen werden, aber auch anderen internationalen Kunden könnte ein additives Engineering zu sehr wettbewerbsfähigen Preisen angeboten werden.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Proplast Packaging übernimmt ES-Plastic

PET-Flakes im Oktober 2017 verteuert  − vor