|  
Nachrichten

3D-Technologie: Victrex arbeitet mit Bond zusammen

29.03.2019 − 

Um Kunststoffverarbeitern zu einem beschleunigten Markteintritt mit 3D-gedruckten PAEK-Teilen zu verhelfen, investiert der britische Werkstoffhersteller Victrex, Thornton Cleveleys, mehrere Mio Euro in die „High Performance 3D“-Technologie des niederländischen Anbieters Bond, Enschede. Der Hersteller von 3D-Druckern hat Druckmaschinen (AM) in Kombination mit zugehöriger Software entwickelt, um hochfeste Teile aus Thermoplasten herzustellen.

Victrex und Bond werden ihre Zusammenarbeit zunächst auf die Anwendungsbereiche Medizin und Halbleiter konzentrieren. Dazu werden im Handel erhältliche Produkte wie „PEEK-Optima“ von Invibio Biomaterial Solutions, dem Medizin-Geschäft von Victrex, oder „Victrex PAEK“ genutzt.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Spritzgießmaschinen: Woojin Plaimm richtet Büro in Berlin ein

Borealis und ADNOC unterzeichnen MoU  − vor